Inklusion

„Es ist normal, verschieden zu sein“

In unserer Kindertageseinrichtung treffen Kinder unterschiedlicher Herkunft, Kultur, Konfession und Kinder mit besonderem Förderbedarf, im Alter von drei bis sechs Jahren bis zum Schuleintritt zusammen, sodass eine bunte Gruppenstruktur entsteht. Die Gruppen bestehen aus insgesamt 19 Kinder, sodass jedes Kind als eigenständige Persönlichkeit wahrgenommen und akzeptiert wird. Die Kinder werden bei ihren wichtigen Lebenskompetenzen begleitet und unterstützt, dabei wird auf die individuelle Besonderheit der Kinder achtgegeben. So wird der Grundgedanke der Inklusion verfolgt, indem wir als Einrichtung an die Besonderheiten der Kinder anpassen. Bei der Aufnahme ist es uns sehr wichtig, ein intensives Gespräch mit den Eltern zu führen, um über ihre Wünsche, Bedürfnisse oder mögliche Ängste zu besprechen. Dies ermöglicht ebenfalls einen guten Austausch, da Eltern als Experten für ihr Kind angesehen werden. Um ein positives interkulturelles Miteinander den Kindern, als auch den Eltern zu vermitteln möchten wir:

- Kulturvielfalt als Normalität und Bereicherung erleben

- Vorurteile und Berührungsängste abbauen

- Die eigene Identität festigen

- Fremde Kulturen kennenlernen



„Gemeinsam lachen, voneinander lernen, entdecken und Freude erleben – Ein selbstverständliches Miteinander“